Luis Laserpower spielt zum letzten Mal

Die Berliner Band Luis Laserpower spielten am 13. September 2014 ihr letztes Konzert, und zwar beim Starkenburg-Festival in Heppenheim.

Wie die Mitglieder der Band den Fans auf ihrer Facebook-Seite am 29. August mitteilten, hatte Luis Baltes, Gründer und Hauptfigur von Luis Laserpower, einige Wochen zuvor beschlossen, die Band zu verlassen und seinen eigenen Weg einzuschlagen. Damit sollte die Band Luis Laserpower aufgelöst werden.

Luis hatte die anderen Bandmitglieder und das Management frühzeitig informiert, um gemeinsam mit seinen Kollegen und Partnern einen guten Abschluss für die Band zu gewährleisten.

Luis wollte sich in Zukunft stärker auf seine Solokarriere einlassen und sich auf seine Tätigkeiten als Songwriter, Produzent und DJ konzentrieren, um diese weiter auszubauen. In einem öffentlichen Brief bedankte sich Luis bei allen, die die Band über die Jahre hinweg unterstützt haben, und bei denen, die mit ihm gearbeitet und gefeiert haben. Die Fans waren enttäuscht, aber wünschten allen Bandmitgliedern viel Erfolg auf ihren neuen Wegen.

Die anderen Mitglieder der Band, Sebastian M., Sebastian F. und Judith, bedauerten Luis’ Entscheidung sehr, und auch sie bedankten sich öffentlich bei den Fans, die den nicht immer leichten Weg in den letzten acht Jahren mit ihnen gegangen waren.

Weniger als zwei Wochen vor der Ankündigung über die Auflösung der Band hatte Luis Laserpower noch beim Stadtfest in Gießen und auf dem Jazz & Joy Festival in Worms gespielt. Besonders der Auftritt in Worms war ein Riesenerfolg und wurde von den Fans hoch geschätzt. Man freute sich, dass die Band wenigstens noch auf der Höhe ihres Erfolgs einen guten und freundschaftlichen Abschluss gefunden hatte.

Auf seiner eigenen Facebook-Seite bezeichnet sich Luis Baltes als “Rapper, Singer, Producer, DJ, Songwriter and Beatboxer with a Heart of Riesling”. Er hat vier Jahre nach der Auflösung von Luis Laserpower dieses Jahr mehrere Soloauftritte auf Festivals, so zum Beispiel auf dem Deichbrand Festival in Cuxhaven, dem E-Lake Festival in Luxemburg und der Gamescom in Köln.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *