Der Name täuscht: „Luis Laserpower“ ist nicht nur ein einzelner Sänger, sondern eine vierköpfige Band aus Berlin. Der Rapper und Beatboxer Luis Baltes traf 2006 seine Bandkollegen Judith und Sebastian an der Popakademie Mannheim. Gemeinsam gründeten sie die Band „Luis & Laserpower“, die sie kurze Zeit später in „Luis Laserpower“ umtauften, als sie von Mannheim nach Berlin zogen. Bekannt wurde die Band mit zahlreichen Auftritten bei bekannten Festivals wie Southside, Arena of Pop und Rheinkultur.

Veröffentlichte EPs und Alben

Luis Laserpower veröffentlichte mehrere Alben. Im Jahr 2008 kam die erste EP „Laser Neon Strobo Bass“ heraus. Es dauerte bis 2012, als die Band ihre zweite EP „Kurz und Schmerzlos“ mit dem Label „Very US Records“ veröffentlichte. 2013 folgten gleich zwei Erfolge: zunächst die EP „Mond“ und im Anschluss das Album „Futura“, das die deutschen Charts erobert und zum bekanntesten bzw. erfolgreichsten Werk der Band wurde. Nicht zufällig nennt sich das Album „Futura“. Die Band hat nicht nur einen Fimmel für Science Fiction und Comics – sie sieht sich als die Zukunft der deutschen Popmusik.

„Mond“ und „99“

Die Single „Mond“ hat es nicht nur musikalisch in sich. Das Lied erzählt davon, wie man mit einem Mädchen nachts das Freibad unsicher macht. Da bleibt ihr keine andere Wahl, als sich zu verlieben. Ein idealer Popsong, der den perfekten Ausgleich zwischen Vintage Soundtrack und akustischer Neuerung mit sich bringt. Vor allem die Single „99“ des zuletzt veröffentlichten Albums „Futura“ entwickelte sich zum großen Hit in der deutschsprachigen Musikwelt. Das Lied widmete der Leadsänger Luis seiner Jugend in der Pfalz. Das Jahr 1999 war für den Leadsänger prägend, daher der Titel. Er war 15 Jahre alt und erlebte die Welt genauso, wie er sie im Song beschrieb. Musikalisch gesehen fühlte er sich hin- und hergerissen zwischen verschiedenen Musikstilen wie Rap, Metal, Funk und Punk. Genau diese Elemente nimmt die Band im Song „99“ wieder neu auf und schafft mühelos eine geschmackvolle Verbindung des Einzelnen zu einem Ganzen.