Die Echo-Preisverleihung war viele Jahre Deutschlands zentrale Musikpreisverleihung, die in jedem Frühjahr stattfand. Branchenübergreifend wurden nationale und internationale Künstler ausgezeichnet. Im Jahr 2018 fand die Musikerpreisverleihung mit Ausbrüchen in Antisemitismus, Homophobie, Frauenfeindlichkeit und Gewaltverherrlichung ein Ende. Hatte man im Vorjahr noch eine sehr an menschlichen Gefühlen ausgerichtete Show erlebt, die ans Herz ging, dann war in diesem Jahr von diesem Zugang nicht mehr viel übrig. Von daher ist es auch aus Sicht der Veranstalter vernünftig, dem Preis ein Ende zu setzen.

Es besteht auch immer noch die Möglichkeit, die Preisverleihung mit neuen Konzepten und neuem Elan in einigen Jahren wieder neu aufzulegen. Die Preise wird es weiterhin geben. In den Bereichen Klassik und Jazz soll der Echo neu strukturiert werden. Das Gremium wird weiter tagen und den Musikpreis weiterentwickeln. Trotzdem hat die Echo-Preisverleihung eine Debatte zur Kunstfreiheit ausgelöst. Die Frage ist hier, ob Kunst so weit gehen darf, dass sie verletzend ist und gegen gesellschaftliche Moral verstößt.

Der Echo-Jazz und Echo-Klassik sind Jury-Preise, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten verliehen werden. Bei der Verleihung des Echo-Klassik wird die Fachpresse zu Rate gezogen, um die besten Veröffentlichungen auszuzeichnen. Beim Echo-Jazz können Labels Beiträge einreichen, die dann von der Fachjury bewertet werden.

Der Echo-Preis wurde 1992 ins Leben gerufen. Er wurde von Oliver Renelt entwickelt, der damals Student an der Hamburger Musikhochschule war. Die Trophäe, die bei der Preisverleihung vergeben wird, soll Schallwellen und Schallquelle symbolisieren. Zur Echo-Preisverleihung wurden 450 Gäste geladen und es wurden Preise in 15 Kategorien verliehen. Die Verleihung des Echo-Pop orientierte sich an den Musikcharts. Es gab aber auch drei Kategorien wie Lebenswerk, soziales Engagement und bester Live-Act, die unabhängig von den Musikcharts verliehen wurden. Mit dem Echo wurden im Laufe der Zeit hunderte nationale und internationale Künstler ausgezeichnet. Er war Deutschlands wichtigster Musikpreis und es wird sicher noch der Preisverleihung hinterhergetrauert werden.